Googles Herbstevent – Das gibts neues

Moin Moin aus Hamburg,

 

finally hier angekommen und seit über einem Monat nichts mehr geschrieben, wo gibts denn sowas.

 

Wie Ihr eventuell mitbekommen habt, wollte Google heute in New York ein Herbstevent abhalten, dass ist buchstäblich ins Wasser gefallen bzw. vom Winde weggeblasen worden. Die Rede ist vom Wirbelsturm in den USA.

 

Nichts destotrotz hat sich Google nicht nehmen lassen, alles zu veröffentlichen was sie ohnehin der Welt mitteilen wollten:

 

Nexus 4, Nexus 10, Android 4.2: an exclusive first look from inside Google HQ

 

 

 Android 4.2

 

Juhuu, kurz nachdem Android 4.1.2 gepusht wurde, gibt es nun die nächste Version (leider noch nicht für das Nexus 7, das kommt aber dann in den nächsten Wochen).

Was brint uns diese Version:

– Mutliuser Verwaltung:

Nun ist es möglich, wie bei einem Windows oder Linux Betriebssystem mit verschiedenen Usern euere Tablet zu bedienen (wird nicht für Smartphones gelten). Das heisst neben eurer Umgebung mit Homescreen, Apps, Playeinstellungen und Appabhängigen Daten, könnt Ihr dann auch eure Partner/in, Kinder, Oma, Enkel, Nachbarn usw an eure Tablet lassen und jeder hat seinen eigenen Content.

– Swypeähnliche Tastatur

Wer schonmal ein Samsunggerät hatte, der konnte sich zwischen der normalen Tastatureingabe und der Swypetechnik entscheiden. Bei Swype wischt du dir praktisch deine Buchstaben zusammen und daraus wird dann dein gesuchtes Wort zusammengesetzt.

– Schiess dir deine Inhalte auf den Fernseher

Mit der neuen Version wird auch Miracast Hardware unterstützt, die es dir erlaubt, mit einem entsprechendem Gerät am Fernseher per WLAN z.B. ein Video von deinem Android auf den Fernseher zu „schiessen“ (Video in Richtung Fernseher schieben)

– Daydream

Der Sperrbildschirm kann um Infos aus dem Netz wie Wetter, Aktienkurse usw erweitert werden

– Google Now Update

Google Now hat mit Android 4.2 auch ein Update erhalten, es wird noch mehr erraten was du nicht machen willst. Also, hoch von der Couch und tu was dein Android dir sagt 🙂

 

Hardware

 

– Nexus 7

Jau das Nexus 7 in der 8GB Version gibts nicht mehr (Glückwunsch an mich selbst), dafür kostet das 16GB nun soviel wie das 8GB, das 32GB nun soviel wie das 16GB und neu dazu ist nun auch ein Nexus 7 32GB mit UMTS (jeah!).

Dementsprechend die folgenden Preise:

16GB = 199Euro

32GB = 249 Euro

32GB mit UMTS = 299 Euro

 

Alle im Store erhältlich.

– Nexus 10

Da Google nun den 7″ Tabletmarkt bald dominieren dürfte (sage ich jetzt mal so), haben die Jungs sich dazu entschieden auch auf dem 10″ Markt mitzumischen, tadaa, das Nexus 10 ist verfügbar.

Ausführungen nur in WLAN zu 16GB (399Euro) oder 32GB (499Euro) mit folgenden technischen Daten:

Technische Daten

Display

10,055″-Display mit 2560 x 1600 Pixel Auflösung (300 ppi)
WQXGA
Corning(R) Gorilla(R) Glass 2

CPU/GPU

CPU: Dual-Core A15
GPU: Mali T604

Größe

263.9 x 177.6 x 8.9 mm

Gewicht

603 g

Kameras

5 MP (Hauptkamera)
1.9 MP (Vorderseite)

Drahtlos

WLAN 802.11 b/g/n (MIMO+HT40)
Bluetooth
NFC (Android Beam)

Speicher

16 GB interner Speicher (die tatsächliche formatierte Kapazität ist geringer)
2 GB RAM

Konnektivität

Micro-USB
Ladegerät mit magnetischem Pogo-Pin
Mikro-HDMI
3,5-mm-Kopfhöreranschluss

Akku

9000 mAh Lithium-Polymer-Akku

Betriebssystem

Android 4.2 (Jelly Bean)

Sensoren

Mikrofon
Beschleunigungsmesser
Kompass
Umgebungslicht
Gyroskop
Barometer
GPS

– Nexus 4

Das berauscht mich jetzt wirklich. Ein neues Nexus, an dem nun nicht arg viel technische Neuerungen sind zum Vorgangsmodell, für 299Euro (8GB) bzw. 349Euro (16GB).

Für mich heisst das nun wohl, nicht darauf hoffen das der Vorgängen günstiger wird, sondern direkt das Nexus 4 holen, da macht man definitiv nix falsch.

 

Und finally

Google Music in Deutschland

Juhuhuhuuu, ich freu mich. Nun sind wir fast komplett im Google Play Store, ab 13. November dürft Ihr dann auch bis zu 20.000 Titel in die Cloud ballern, kostenpflichtig natürlich (also die Musik!). Mit einer Matching Dienst gleich Google eure lokalen Titel ab und stellt euch diese direkt in der Cloud zur Verfügung, kein nerviges Uploaden eurer Musiksammlung mehr nötig.

 

 

Ich sterbe vor Begeisterung … fast. Google hat es auch ohne Herbstevent geschafft mich glücklich zu machen, nun will ich meine Nexus Family (bestehende aus dem Nexus 7) am liebsten sofort erweitertn und bin ganz hibbelig, wann ich endlich das 4.2 Update bekomme.

 

So long, ich versuche hier nun wieder aktiver zu werden,

 

euer Sebastian

 

Quellen: Mobiflip, MobileGeeks, Heise, Golem, Caschy (danke euch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.